Gebrauchsanweisung für "SKYRIM"-PS3-Patch

Bethesda gibt uns ein paar Tipps für die optimale Anwendung des jüngst veröffentlichten Patches zur PS3-Version seines RPG-Hits "Skyrim": Um einen schnellen Leistunganstieg durch die Installation des Patches zu gewährleisten, soll man zunächst über das Speichermenü einen neuen Spielstand erstellen und dann vor dem Weiterspielen die Konsole neu starten. Wenn es unmittelbar nach der Installation zunächst zu unliebsamen Nebeneffekten kommt, soll man nicht in Panik ausbrechen: Hierbei handelt es sich lediglich – so der Hersteller – um einen temporären Nebeneffekt, der wieder verschwindet, sobald sich die "Skyrim"-Scripts durch das Update von selbst korrigiert haben. Nach Abschluss dieses Prozesses soll man erneut manuell einen neuen Spielstand anlegen und das System abermals reseten – dann sollte alles in schönster Ordnung sein.

 

Hier eine Liste der angekündigten Fehlerbehebungen: 

 

BEHOBENE ALLGEMEINE PROBLEME
  • Generelle Verbesserungen von Speicher und Performance.
  • Gelegentliche Darstellungsfehler behoben, wenn Kleidung oder Rüstung an Kleiderpuppen im Haus des Spielers platziert wird. (PS3)
  • Optimierungen von Speicher und Performance bei langer Spielzeit. (PS3)
  • Speicheroptimierungen im Bezug auf Scripting.
  • Crashs im Zusammenhang mit Wegfindung und KI behoben.
  • Crash in Haemars Schande behoben, wenn der Spieler „Der beste Freund eines Daedra“ bereits abgeschlossen hat.
  • Seltener Crash beim Laden von Spielständen behoben.
  • Fehler behoben, durch den akzentuierte Zeichen am Ende einer Zeile nicht korrekt dargestellt wurden.
  • Erfolg/Trophäe „Schwerverbrecher“ wird jetzt in der französischen, deutschen, spanischen und italienischen Version korrekt freigeschaltet.
  • Fehler behoben, durch den Drachenpriestermasken nicht korrekt gerendert wurden.
  • Fehler behoben, durch den Quests nach dem Laden eines Spielstands falsch fortgesetzt wurden.
  • Fehler beim Platzieren und Entfernen von Büchern von Bücherregalen im Haus des Spielers behoben.
  • Fehler behoben, durch den Waffenständer und -halter im Haus des Spielers nicht richtig funktionierten, wenn der Spieler sein Haus noch vor dem Kauf von Einrichtungsgegenständen besuchte.
  • Fehler behoben, durch den das Haus des Spielers in Windhelm nicht richtig aufgeräumt wurde.
  • Crash bei Angriffen von Riesen und Absorbieren-Zaubern behoben.
  • Fehler behoben, durch den Aschehaufen nicht verschwanden.
  • Gelegentlich auftretender Fehler behoben, durch den bestehende Spielstände sich nicht überschreiben ließen.
  • Speichercrash im Behältermenü behoben.
  • Endlosschleife bei Bücherregalen behoben.
  • Fehler behoben, durch den Fallen in Shalidors Labyrinth in der französischen, deutschen, spanischen und italienischen Version nicht fehlerfrei funktionierten.
  • Fehler behoben, durch den die Rückverwandlung vom Werwolf zum Menschen manchmal fehlschlug.
  • Bögen und Dolche werden jetzt an Waffenständern korrekt dargestellt.
 
BEHOBENE QUESTFEHLER
  • Der ungewöhnliche Stein in der Thalmorischen Botschaft ist jetzt nach Abschluss der Quest „Diplomatische Immunität“ erreichbar.
  • In „Überwindung der Sicherheitsmaßnahmen“ wird das Amulett nicht mehr benötigt, um sich von Olava der Schwachen die Zukunft vorhersagen zu lassen.
  • Fehler behoben, durch den Galmar die Quest „So jung und schon bei den Sturmmänteln?“ nicht beendete, wenn die Quest „Eine unendliche Geschichte“ aktiv war.
  • Fehler behoben, durch den das Starten der Quest „Eine unendliche Geschichte“ nach Abschluss von „So jung und schon bei den Sturmmänteln?“ verhinderte, dass die Quest „Die Zackenkrone“ gestartet werden konnte.
  • Fehler behoben, durch den das gleichzeitige Spielen der Quest „Eine Nachricht für Weißlauf“ und der Quest „Eine unendliche Geschichte“ den Fortschritt in beiden Quests blockierte.
  • Fehler in „Arniels Aufgabe“ behoben, durch den ein Questtagebuch mehrmals ausgelöst wurde.
  • In „Die verbotene Legende“ kann das Amulettbruchstück nicht mehr verschwinden, wenn der Spieler den Dungeon verlässt, ohne es an sich zu nehmen.
  • Seltener Fehler in „Die verbotene Legende“ behoben, durch den Mikrul Gauldursons Leiche unerreichbar wurde, wenn man ihn im Schleichmodus tötete.
  • In „Das Weiße Fläschchen“ verschwindet das Fläschchen nicht mehr, wenn der Spieler den Dungeon verlässt, ohne es an sich zu nehmen.
  • „Das Weiße Fläschchen“ startet jetzt korrekt, wenn der Spieler bereits ein Dornenherz in seinem Inventar hat.
  • Der Spieler kann jetzt nach Abschluss von „Eine denkwürdige Nacht“ nicht mehr im Nebelhain festsitzen.
  • Fehler behoben, durch den das Verlassen Riftons den Questfortschritt von „Reine Glückssache“ verhinderte.
  • In „Die Rückkehr der Finsternis“ öffnet sich jetzt eine Tür im Dämmergrab auch dann korrekt, wenn der Spieler den Dungeon für längere Zeit verlässt, bevor er die Quest abschließt.
  • Wenn der Spieler in „Unter neuer Geschäftsführung“ das Okular nach dem Platzieren des Fokuskristalls für längere Zeit verlässt und dann zurückkehrt, kann die Quest jetzt korrekt weitergespielt werden.
  • „Onmunds Bitte“ startet jetzt korrekt, wenn der Spieler Enthirs Stab bereits gefunden hat, bevor er die Quest erhalten hat.
  • Fehler behoben, durch den Tonilia keine gestohlenen Gegenstände mehr kaufte und dem Spieler die Gildenmeisterrüstung nicht gab.
  • „Das zerbrochene Fläschchen“ startet jetzt korrekt, wenn der Spieler bereits nicht schmelzenden Schnee oder einen Mammutstoßzahn in seinem Inventar hat.
  • Panteas Flöte zu finden, ohne zuvor mit Pantea gesprochen zu haben, verhindert jetzt nicht mehr den Fortschritt der Quest.
  • Seltener Fehler in „Im Morgengrauen“ behoben, durch den ein Questgegenstand während „Heil Sithis!“ fälschlicherweise auf der Katariah erschien.
  • Seltener Fehler in „Der Geist des Wahnsinns“ behoben, durch den der Spieler nicht in der Lage war, den Wabbajack zu benutzen.
  • Fehler in „Bruchstücke der Vergangenheit“ behoben, durch den Mehrunes Klinge nicht korrekt erschien, wenn der Spieler die Zelle für längere Zeit verließ, bevor er sie aktivierte.
  • „Die Ehre des Blutes“ startet jetzt korrekt, wenn man die Schattenstollen besucht und abgeschlossen hat und einige Zeit vergangen ist, bevor man die Quest startet.
  • Seltener Fehler behoben, durch den „Geistiges Gift“ nicht korrekt startete.
  • Fehler behoben, durch den der Spieler nicht Thane von Rifton werden konnte, wenn er zuvor ein Haus gekauft hatte.
  • Fehler behoben, durch den das Töten der Wachen in der Cidhna-Mine den Fortschritt in „Keiner entkommt der Cidhna-Mine“ blockierte.
  • Verschiedene Fehler behoben, durch die „Blut auf dem Eis“ nicht korrekt ausgelöst wurde.
  • In „Blut auf dem Eis“ kann Calixto jetzt getötet werden, wenn der Spieler ein Haus in Windhelm besitzt.
  • Wenn man in „Der Wahnsinn hat ein Ende“ Cicero tötet und wiederbelebt, wird der Questfortschritt nicht mehr behindert.
  • Seltener Fehler in „Das Ende eines Reiches“ behoben, durch den ein NPC nicht korrekt starb.
  • Durch das Abschließen des Messerkamms vor „Boethiahs Champion“ wird diese Quest jetzt nicht mehr verhindert.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Rolf (Samstag, 11 Februar 2012 04:01)

    Vom Vorgänger Oblivion ist eine Games of the Year-Edition erschienen. Ich meine, dass dort alle Patches eingearbeitet worden sind. Ich werde mit dem Kauf von Skyrim noch warten bis eine GotY mit den Updates veröffentlicht wird.

  • #2

    Robert Bannert (Samstag, 11 Februar 2012 20:58)

    Jupp, so verfahre ich privat auch oft. Aber als 'Tester' ist man Bug-seitig Kummer gewöhnt… da regt man sich nicht mehr so schnell auf, wenn's mal nicht richtig funzt. ;) Außerdem muss man bedenken, dass solche Großproduktion unter extremem Zeit- und Etat-Druck entstehen – da ist es besonders bei Open-World-Spielen dieser Größe nahezu unmöglich, ein Bug-freies Produkt zu veröffentlichen... den Entwicklern kann man deshalb oft nicht mal böse sein. Natürlich nervt das – aber besser so als gar kein "Elder Scrolls" o.ä. ;)

  • #3

    Rolf (Sonntag, 12 Februar 2012 03:26)

    Bei "Open-World-Spielen" fällt mir Fallout 3 ein. Bei dem Ding gab es auch reichlich Abstürze. Ich glaube, dass ich bislang kein Spiel gedaddelt habe, was mir so oft eingefroren ist. Eine Region/Addon (den Namen weiß ich nicht mehr) war besonders stark betroffen - dort musste ich immer daran denken, nach einer gewissen Spielzeit sicherheitshalber zu speichern - was ich in meiner Schusseligkeit dann auch des öfteren vergessen habe. Trotzdem habe ich viele, viele Stunden mit dem Spiel verbracht. Bei keinem anderen PS3-Game habe ich so viele Trophäen erhalten. Also: Bei einem tollen Spiel kann ich es auch verkraften, dass es Abstürze gibt - es ist ja schon fast eine (spielerische) Herausforderung so zu agieren, dass man die Abstürze umgehen kann ;-)

    Wenn ich mir ein Spiel kaufe, dann möchte ich oftmals nur mal kurz reinschauen und schnell mal den Anfang anspielen. Aber "mal kurz" geht oft nicht: mit Installation und Laden der Patches ist man eine gefühlte Ewigkeit beschäftigt.