Namco Bandai legt Jahreergebnisse vor

Noch ein Hersteller bekennt Farbe für das laufende Geschäftsjahr: Auf der Umsatz-Seite verbucht man für die ersten neun Monate 323,397 Mrd. Yen (3,13 Mrd. Euro), der Nettogewinn liegt bei 16,301 Mrd. Yen bzw. 158,05 Mio. Euro. Im selben Zeitraum des Vorjahres hat man 2,79 Mrd. Euro umgesetzt bzw. 35,61 Mio. netto erwirtschaftet. 
Außerdem gibt Namco Bandai Holdings laut gamefront.de bekannt, jüngst ein neues Entwickler-Studio in Japan aufgebaut zu haben. Das soll über tausend Spiele-Profis beschäftigen und künftig bekannte Brands des Herstellers pflegen: Neben neuen Episoden von "Tekken", "Gundam" und "Soul Calibur" werden dort ab sofort auch neue Inkarnationen der in Japan höchst erfolgreichen "Tales"-Rollenspiel-Reihe entstehen. Die neuen 'Namco Bandai Studios' starten ab dem 02.04. dieses Jahres durch und sind im Tokioter Bezirk Shinagawa untergebracht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rolf (Samstag, 11 Februar 2012 03:49)

    Leider habe ich von den "Tales"-RPGs bislang nur zwei Stück gespielt. Ich mag die Dinger sehr gern. Hoffentlich wird dies neue Studio ebenso charmante Rollenspiele entwickeln - und die dann auch bald in Europa erscheinen.

  • #2

    Robert Bannert (Freitag, 17 Februar 2012 21:41)

    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich den Tales-Teilen noch nie viel abgewinnen konnte… auch nicht, als ich japanische RPGs im Dutzend verschlungen habe. Aber der Kollege Nickel kennt sich recht gut mit der Serie aus. ;)