Was, wenn man nur einen einzigen Tag lang leben würde?

Innovative Spielkonzepte kommen mitunter auch aus solchen Ländern, die man als Gamer gemeinhin nur wenig beachtet: Darunter z.B. "Toren" vom brasilianischen Kleinst-Entwickler 'Swordplay', für das sich vor allem solche Spieler erwärmen dürften, die ein Faible für künstlerisch gepolte Projekte á la "Shadow of the Colossus" oder "Heavy Rain" haben. Letzteres geben die Brasilianer dann auch tatsächlich als Inspirationsquelle für ihr schwer depressives Fantasy-Adventure an – vor allem Interface-seitig sollen beide Titel miteinander verwandt sein. Das war's dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten: "Toren" versetzt uns anscheinend in die Schühchen einer kleinen Prinzessin, die aus einem Turmgefängnis entkommen möchte und dabei unter erheblichem Zeitdruck steht. Denn: Das herzige Mädel hat gerade mal einen Tag zu leben – eine Zeitspanne, die wohl genutzt werden will! Zugegeben: Würden wir nur einen Tag lang leben, dann würden wir ihn vermutlich nicht damit verplempern, verquere Adventure-Puzzles zu lösen – aber hätten wir derer zwei, dann würden wir "Toren" zumindest anspielen. Denn: Die moralischen und philosophischen Fragen, die der Entwickler mit der Eintagsfliegen-Lebensspanne verquickt, klingen reizvoll. So soll sich die engagierte Erzählung des Indie-Projekts vor allem der Frage nach dem Sinn des Lebens widmen – frei nach dem Motto: "Was wäre der Sinn Deines Daseins, würde es nur einen Tag währen?"

 

Wer mehr über "Toren" erfahren möchte, schaut sich die offizielle WEBSITE an.

 

Hat nur einen Tag, um ihrem Gefängnis zu entkommen und das Beste aus ihrem kleinen Leben zu machen: Die Prinzessin aus dem brasilianischen Action-Adventure "Toren".
Hat nur einen Tag, um ihrem Gefängnis zu entkommen und das Beste aus ihrem kleinen Leben zu machen: Die Prinzessin aus dem brasilianischen Action-Adventure "Toren".

Kommentar schreiben

Kommentare: 0