Kritik: Luftrausers

 

Die holländischen Indie-Stars von 'Vlambeer' ("Super Crate Box", "Ridiculous Fishing") machen jetzt in retrospektiver Arcade-Action: Ihre "Luftrausers" sind schemenhafte Pixel-Kampfflugzeuge, die von einem U-Boot starten, um danach andere Retro-Vehikel vom Himmel bzw. den Wellenkämen eines 2D-Meers zu pusten. Stilvoller Minimalismus ist der größte Pluspunkt des archaisch Baller-Aufgebots: Visuelle Details wie aufspritzende Gischt beim Flug über das Meer, dynamisch eingesetzte Partikeleffekte, eine animierte Wolkendecke und feinteilige Explosionen sehen nicht nur schick aus – sie fügen sich (obwohl mit Hilfe moderner Vektor-Grafik realisiert) obendrein perfekt ins auf 8Bit getrimmte Bild. Auch das Drumherum stimmt: Gestaltung und Illustration der Menüs zitieren eine längst vergangene Action-Ära, sind aber auch um moderne Stilelemente und Effekte nicht verlegen, die sich ausnahmslos homogen ins Retro-Bild einfügen

 

In die Kategorie "Geschmacksache" fällt dagegen das Gameplay: "Luftrausers" will wie z.B. ein "Asteroids" die Schwerkraft des Vehikels als Design-Element nutzen – darum kann sich das Flugzeug des Spielers nicht von selber in der Luft halten. Gibt man ihm keinen Schub, dann stürzt es bis zum nächsten Zünden der Antriebsdüsen wie ein Stein gen Meeresoberfläche. Wendemanöver, Rotationen und Waffenbeschuss sind dabei allerdings noch immer möglich. Das Resultat ist ein zwar extrem zugängliches (Steuerkreuz, ein Button, fertig), aber trotzdem nur schwer meisterbares Spielsystem: Der Himmel von "Luftrausers" ist dermaßen mit Projektilen und anderen Kampfjets überladen, dass man gar nicht anders kann, als während der ersten Spielstunden im Halbminuten-Takt den Pixeltod zu sterben.

 

 

Wer lange genug dabei bleibt und eifrig Punkte erballert, der steigt allerdings Stufe für Stufe auf und darf sich das Pilotendasein durch die Montage von Waffen- bzw. Panzerungs-Upgrades so sehr erleichtern, dass der Schwierigkeitsgrad dadurch merklich abnimmt. Bis es so weit ist, werden jedoch viele Spieler gefrustet aussteigen: "Luftrausers" hätte das Potential zum Retro-Action-Knaller – wäre da nicht ein akuter Mangel an Spielmodi und Level-Themen. Der sorgt dafür, dass dem an sich launigen Konzept viel zu schnell die Puste ausgeht. Und die besoffene Steuerung ist auch nicht jedermanns Sache: Der eine wird sie dafür preisen, dass sie die Experimentierfreudigkeit des Piloten beflügelt und seine Geduld auf die Probe stellt. Andere wiederum werden das Pad schon nach wenigen Minuten entnervt in die Ecke feuern.

(6.5 von 10 / "befriedigend")

 


Vlambeer • ab sofort für PS3, PS Vita, Steam • ca. neun Euro •

für Profis


WERTUNGEN: 1.0, 1.5, 2.0 = ungenügend • 2.5, 3.0, 3.5 = mangelhaft • 4.0, 4.5, 5.0 = ausreichend • 5.5, 6.0, 6.5 = befriedigend • 7.0, 7.5, 8.0 = gut • 8.5, 9.0, 9.5 = sehr gut

10 = legendär

Kommentar schreiben

Kommentare: 0