Ankündigung: Skylanders Trap Team

 

"Skylanders" von Toys for Bob ist mit inzwischen drei Produkt-Inkarnationen ("Skylanders", "Skylanders Giants, "Skylanders Swap Force") und 175 Mio. verkauften Figuren bzw. einem Gesamtumsatz von über zwei Milliarden Dollar Activisions zweiterfolgreichste Spiele-Marke – direkt hinter "Call of Duty". Wichtiger als das Spiel selber sind für den Konzern und große Handelsketten wie Saturn oder Media Markt die Action-Figuren, weil sie auch über Monate nach dem Verkaufsstart eines neuen "Skylanders" für kontinuierlichen Umsatz sorgen. Nicht ganz so begeistert sind davon kleine Independent-Läden: Denen fehlt für ein umfassendes Figuren-Sortiment schlicht und ergreifend der Platz – und ohne die Kerlchen verkaufen sie in diesem speziellen Fall auch keine Spiele. 

 

Trotzdem ist das Konzept für den Hersteller selber so erfolgreich, dass sich inzwischen auch Mitbewerber an ähnlichen Produkten versuchen: "Infinity" von Disney schlägt in die selbe Kerbe und lässt statt eigens für das Spiel gestalteter Figuren Charaktere aus prominenten Kino-Erfolgen des Konzerns aufmarschieren. Obwohl "Infinity" nicht so erfolgreich ist wie "Skylanders", sieht sich Activision jetzt mehr denn je unter Zugzwang gesetzt: Jährliche "Skylanders"-Updates sollen die Marke lebendig halten und dafür sorgen, dass die Plastik-Armee munter weitermarschiert.  

 

 

Den jüngsten Ableger der Erfolgsreihe durften wir gestern auf einer Präsentation in München begutachten: "Skylanders Trap Team" folgt dem bewährten Konzept der Serie, funktioniert außer auf Next-Gen-Plattformen auch auf Xbox 360, PS3 und sogar der alten Wii. Auch eine ganze Reihe frischer Figuren hat man wieder im Gepäck: Neben neuen sowie bekannten, aber neu aufgelegten Core-Figuren warten die überproportionierten "Trap Masters" auf ihren Einsatz. Die sind etwa so groß wie die aus Teil 2 bekannten "Giants", ähnlich schlagkräftig – und als besonderen Gimmick tragen sie Waffen und Schilde aus "Traptanium"-Kristall auf. Einige besonders wuchtige Exemplare wie ein mächtiger Streithammer sind von den Figuren gelöst und dienen als magische Gefängnisse für die rund 40 Bosse von "Trap Team": Dafür werden die Traptanium-Waffen zunächst in eine spezielle Apparatur gesteckt, die zum neuen "Skylanders"-Portal gehört. Hat man den Fiesling erstmal 'im Sack', dann tönt seine Stimme auf einmal aus der Gefängnis-Apparatur im Portal – denn neben der bekannten 'Beam'-Technik hat Activision diesmal auch einen Lautsprecher verbaut. Aus dem dringen dann die wüsten Flüche und Beschimpfungen des einstigen Endgegners – denn er ist mit seiner Gefangenschaft so gar nicht einverstanden!

 

Neben den Figuren selber wurde auch das Design des Portals weiter aufgemotzt: Anstatt des üblichen Brunnens gibt's diesmal einen transparenten 'Energie-Ring' zu bestaunen, der aus dem Traptanium-Gefängnis heraus und durch magische Klammern hindurch im Kreis um die Figur 'herumfließt'.

 

Trap Team – Bildergalerien

Kommentar schreiben

Kommentare: 0